Sunndachmorje

Herrlich, Sonntagmorgen, ausschlafen, gemütlich frühstücken, Super Sonntag lesen und den Tag auf sich zu kommen lassen. Das hast du dir am Ende einer anstrengenden Woche verdient. Aber das sieht jemand anderes vollkommen anders. Für ihn bist du Spielpartner und Spielobjekt, er fordert dich den ganzen Tag. Aber ehrlich, ist das nicht herrlich.


Sunndachmorje, jraad ehts hallve aach

Janz unsanft wis du waach, wat wor dat en Naach

Dich zupf jätt am Uhr 

E Hängsche klopp op dinge Kopp

Du riehß die Oure op un sühs dinge Stropp

Un du denks bei dir: 

Is et nit schön – widder Sunndachmorje!

 

Du quäls dich us em Bett, 

Et hätt jo doch keine Zweck

Du söcks, ävver verjeblich, ding Frau die es weg

Du weeß nit woröm un ad ja nit wohin

Dann schötts du dir zuiehrs ens ene Kaffee erin

Un du denks bei dir: 

Is et nit schön – widder Sunndachmorje!

 

Is et nit herrlich, widder Sunndach ze han

Die janze Woch maloch, hück bes du ens dran

Un alles wat du wills, 

Es dinge Friede un e kleij bessje Rouh

Doch dä Kleen, dä do vür dir 

In singem Stölche drin sitz

Mit sing Teddybär-Oure 

Dich freundlich anblitz

Dä strahlt Dich ahn 

Un hätt sing janz eijene Meinung do zo

 

Dann hüürs du us de Köch ne brutale Raudau

Wat do passiert es, weeß du noch nit jenau

Dä Köhlschrank es leer, dä Boddem dofür voll

Sieh Schnüssje beschmiert

Un er fingk dat noch toll

Un du denks bei dir:

Is et nit schön – widder Sunndachmorje!

 

Is et nit herrlich, widder Sunndach ze han

Die janze Woch maloch, hück bes du ens dran

Un alles wat du wills, 

Es dinge Friede un e kleij bessje Rouh

Doch dä Kleen, dä do vür dir 

Om Köchenboddem sitz

Mit sing Teddybär-Oure 

Dich freundlich anblitz

Dä strahlt Dich ahn 

Un hätt sing janz eijene Meinung do zo

 

Die Stunde verjonn, un et hüürt einfach nit op

Dä kleene Rabauke hätt et hück wirklich drop

Doch öm kurt no sibbe es et dann esu wick

Denn och Sunndachsovends es Schlofejonszick

Un du denks bei dir: 

Is et nit schön – endlich Sunndachovend!

 

Dä Daach is am Engk, un du bis et och 

Un dä Kleen litt mem Köppche jetzt 

Bei dir om Buch

Die Öjelche kleen 

Du nemms en huh on brängs en innet Bett

Un wie er jetz do in singem Schlofanzuch litt 

Un wie jeden Ovend 

sieh „Joot-Naat-Bützje“ kritt

Do denks du bei dir, dat wor ne Daach 

Dä nit schöner sin kunnt

Jo un du denks bei dir, dat wor ne Daach 

dä nit schöner sin kunnt


ЯUMTREIBER

Regiofolk –  ehrlich, handgemacht, aus der Region, für die Region zwischen Rhein und Maas, Eifel und Niederrhein 

Veranstalter

Exklusive Dateien für Ihre Werbung :
Logo, Fotos, Plakate, Pressemitteilung

Teilen

Empfehlt uns euren Freunden

Wir freuen uns auf Euch

 


Partner

Generalagentur Rolf Zick